Punktelastische Sport-Fußbodenkonstruktionen in Mehrzweckhallen

Unterhaltsreinigung und Pflege sowie mechanische Beschädigungen durch unsachgemäße Nutzung/Belastung
 
Vorbemerkungen
 
In einer neu erstellen großen Sporthalle hat der Auftragnehmer eine normengerechte, funktionsfähige, punktelastische Fußbodenkonstruktion, entsprechend der DIN
18 032 „Hallen für Turnen und Spiele“ hergestellt.
 
Die vorgenannte Sporthalle wird für den Schulbetrieb, für die Sportvereine aber auch für andere Veranstaltungen „vermietet“ als „Mehrzweckhalle“.
 
Die Bestellerin hat gegenüber dem Auftragnehmer Mängelrüge erteilt, weil
 
a)    mechanische Beschädigungen entstanden sind,
b)    die punktelastische Fußbodenkonstruktionen sich sehr unwirtschaftlich reinigen/pflegen lässt,
c)    erhebliche Anschmutzungen sich durch übliche Reinigungsmaßnahmen nicht entfernen lassen.
 
Ursachenfindung/Ursachenforschung und Lokalisierung der
Erscheinungsbilder/Schadensbilder
 
Das Gesamtbild der punktelastischen Sport-Fußbodenkonstruktion in dieser hier in Rede stehenden Sport- und Veranstaltungshalle war aufgrund der nachfolgenden Schadensbilder/Erscheinungsbilder nicht nur hinsichtlich des Geltungsnutzens überproportional beeinträchtigt, sondern es konnte auch bezüglich mechanischer Beschädigungen die Werterhaltung/Wertschöpfung auf Dauer gesehen nicht mehr gewährleistet werden, weil
 
a)    die punktelastische Sport-Fußbodenkonstruktion, bestehend aus einer PUR-Nutzschicht und einer 2-K-PUR-Klarlackschicht und einer PUR-Verschleiß­schicht Kontaktschmutzansammlungen aufwies und die Oberfläche der vorgenannten PUR-Verschleißschicht schlierenartige Verunreinigungen in erheblichem Ausmaß aufwies,
b)    die PUR-Verschleißschicht einen geringfügigen „Nachklebeeffekt“ aufwies und Aerosol- sowie Kontaktschmutzanhaftungen in einem Pflegefilm eingearbeitet worden sind,
c)    weiße Markierungslinien/Grundlinien = Spielfeldmarkierungen unterschiedlich verteilt eine „schuppenartige Struktur“ aufwiesen, einhergehend mit Schmutzansammlungen (die PUR-Klarlackversiegelung wies partiell Ablösungen auf),
d)    durch Stöckelabsätze/Stilettoabsätze auf kurzen Nennmaßbereichen erhebliche Beschädigungen innerhalb der PUR-Nutzschicht/Verschleißschicht und der Klarlackversiegelung entstanden sind bzw. durchgehend punktelastische Beschädigungen aufwies.
 
Prüfungen und Prüfungsergebnisse
 
Die an Ort und Stelle stichprobenartig durchgeführten Grundreinigungsmaßnahmen durch den Verfasser dieses Fachbeitrages mit einem handelsüblichen Grundreiniger haben ergeben, dass
 
a)        die 2-K-PUR-Klarlackversiegelung nicht beschädigt oder offenporig vorlag,
b)        die Grundreinigung funktionsfähig durchgeführt werden konnte,
c)        der Urzustand der PUR-Verschleißschicht einhergehend mit der vorgenannten Klarlackversiegelung in brillanter Form sichtbar wurde.
 
Die hier in Rede stehende Sport-Fußbodenkonstruktion (= punktelastische Fußbodenkonstruktion) kann und wird – so wurde zu Protokoll gegeben – als Mehrzweckhalle/Mehrzweckkonstruktion genutzt bzw. frequentiert.
 
Derartige punktelastische Sportfußbodenkonstruktionen in Mehrzweckhallen/Sporthallen können jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen als „Mehrzweckhallen“ genutzt bzw. frequentiert werden:
 
 
a)        keine Nutzung/Frequentierung durch Stöckelabsätze/Stilettoabsätze,
b)       keine Einwirkungen von scharfkantigem Mobiliar;
hinsichtlich Tribünenbelastung, Mobiliarbelastung auf kurzen Nennmaßbereichen,
c)        druckverteilende Unterlagen sind bei Mehrzweckveranstaltungen zu verwenden.
 
Bezüglich der Stilettoabsätze wird hinsichtlich der Krafteinwirkung noch Folgendes ausgesagt:
 
Personengewicht:               60 kg
Nageldurchmesser:             5 mm
Auflagefläche                       20 mm² = 0,2 cm²
Druckbelastung:                  300 kp/cm².
 
Damit die Werterhaltung und Wertschöpfung auf Dauer gesehen gewährleistet werden kann, sind kurzfristig Reparatur- und Sanierungsmaßnahmen durchzuführen sowie gewerbeübliche Grundreinigungsmaßnahmen mit weitergehenden Pflegebehandlungen = Oberflächenschutz dieser hier in Rede stehenden punktelastischen Fußbodenkonstruktion.
 
Die nachfolgende
 
technische Fotodokumentation
 
soll den in diesem Fachbeitrag beschriebenen Sachverhalt verdeutlichen.
 
Der Verfasser dieses Fachbeitrages ist der Berufssachverständige Siegfried Heuer im ISH-Institut, Koblenz.

Kontaktdaten

ISH – Siegfried Heuer
Sachverständigen – Institut für Bauwesen Wand- und Fußbodentechnik GmbH

  • Wittener Str. 265, 44149 Dortmund
  • 0231 98969984
  • 0171 421 4425
  • 0231 98969982
  • office@ish-institut.de

Kontaktformular

Scroll to Top